News

Dorit Stehr zweimal für Deutschland in Italien

Anfang September ging es für Dorit Stehr vom MTV Amelinghausen von einem beruflichen Termin in Sachen Tierschutz zusammen mit der Landwirtschaftsministerin bei der EU-Kommission in Brüssel direkt mit dem Flieger nach Venedig zur Senioren-Leichtathletik-Europameisterschaft auf die Tartanbahn. Die Wettkämpfe fanden in drei verschiedenen Stadien an der oberen Adria statt: in Jesolo, Eraclea und Caorle (letzteres ist Bibione benachbart, und das kennen die Amelinghäuser noch vom plattdeutschen Theaterstück im letzten Jahr). Die drei bekannten und attraktiven Badeorte liegen recht weit auseinander, waren mit -leider recht teuren- Shuttle-Bussen verbunden, hatten schöne Stadien und die Wettkampforganisation war insgesamt professionell und gut gelungen. Durch die großen Entfernungen konnten die männlichen und weiblichen Athleten meist nicht gegenseitig ihre Wettkämpfe anschauen und die Läufer die Werfer nicht anfeuern. Auch war es Dorit nicht möglich, ihre favorisierten 800m zu laufen, da die 200m exakt zeitgleich 40km entfernt stattfanden. Letztendlich blieb es bei drei Wettkämpfen mit ganz ordentlichen Resultaten: gleich am ersten Tag 100m in 16.93 sec (17. Platz), 200m in 35.16 sec und die 400m bei Gewitterregen und eisigem Wind (man soll nicht denken, an der Adria schiene immer die Sonne!) in 80.32 sec, d.h. 12. Platz. Enttäuschend war, dass eine leistungsschwächere Läuferin in die 4x100m-Staffel berufen wurde: das hat in der deutschen Mannschaft fast zu einem Eklat geführt; und dann platzte die 4x400m-Staffel der W55, für die Dorit sich qualifiziert hatte. Da half nur ein ganz großes Eis auf dem Markusplatz!

Für eine 400m-Läuferin etwas verrückt war dann die Teilnahme an der Berglauf-Weltmeisterschaft in Gagliano del Capo, ganz an der „Stiefelspitze“ Italiens. Aber: man muss auch einfach einmal etwas wagen! „Ich wollte schon immer für ein paar Tage nach Apulien“, sagt Dorit Stehr. Und warum nicht als „Jungfernlauf am Berg“ eine Weltmeisterschaft wählen? Es ging bei dieser WM 6,5 km über 330 Höhenmeter bergauf und -für unsere alpinen Spezialisten ungewöhnlich- auch 207 Höhenmeter steil bergab; die steilsten Stellen der karstigen Küstenfelsen sicherte allerdings die Bergwacht für die Läuferinnen ab. Wenn man nur am Kronsberg trainiert, reicht es bei solchen Anforderungen natürlich nicht für einen Treppchenplatz, aber bei 42 Läuferinnen bei 27° C im Schatten und über 90% Luftfeuchtigkeit als Norddeutsche 15. in der Altersgruppe zu werden, ist für eine Kurzstrecklerin gar nicht so schlecht. Jedenfalls denkt sie jetzt ernsthaft über die nächste Berglaufmeisterschaft 2020 in Telfes nach…

MTV Jugendleichtathleten im Lüneburger Team beim Kreisvergleichskampf erfolgreich!

Die MTV Athleten die im Team des Landkreises starteten, konnten allesamt mit ihren Leistungen überzeugen. Besonders unsere Athleten in der erfolgreichen U12 Mannschaft mit Mareile Meyer, Lennard Lukowitz und Elija Siggel, konnten sich über den 3.Platz unter den Landkreisteams von Celle, Uelzen, Heidekreis, Harburg Land und Lüchow-Dannenberg, freuen. Der MTV gratuliert.

Die erfolgreichen Athleten mit den Trainerinnen Cora Wulf und Julia Meyer

Bomben-Wetter, Bomben-Stimmung, Bomben-Leistungen, so das Ergebnis der gemeinsamen Kreis-Staffelmeisterschaften in Amelinghausen am letzten Sonntag des Sommers 2019. Es traten 9 Staffeln vom Gastgeber und 7 Staffeln aus dem Kreis Harburg-Land an. Jeder Sportler wurde vom Vereins-Chef Dr. Rüdiger Carlberg vorgestellt und einige – genau wie bei den Weltmeisterschaften in Doha – gleich zum Interview ans Mikro gerufen. Die Lokalmathadoren ließen bei den 3x800m-Staffeln den Gästen keine Chance und hatten jeweils die Nase vorn. Von der LG Nordheide gefiel die konkurrenzlos gestartete männliche U16 über 3x1.000 m-Staffel der LG Nordheide, die 9:25,58 min ablieferte.

Die Staffel der männlichen U 12 mit Jesse Boender, Lennard Lukowitz und Elias Siggel kratze an der 9 Minuten-Grenze und verbesserte in 9:02,69 min ihre bei Bezirksmeisterschaften gelaufene Zeit um 16 Sekunden. Auch die gleichaltrigen Mädchen mit Venna Rörup, Annie Funke und Mareile Meyer steigerten sich um rd. 10 Sekunden auf 9:20,71 min.

Bei den Erwachsenen trauten sich nur die Seniorinnen W 60 vom MTV auf die Tartanbahn. Mit Ursula Husmeier und Ingrid Ott-Müller trat Dr. Dorit Stehr als starke Schlussläuferin über 3 x 800 m in der AK W 60 an. Mit 11:07,96 min trug sich das Trio in die Kreis-, Bezirks- und Landesrekordlisten ein.

Trotz Regen tolle Kinderolympiade!

Dienstag ist bei der Heideblütenfestwoche Kindertag. Trotz anfänglichem Regen wuselten rund 120 Mädchen und Jungen auf dem Gelände umher. Begleitet und unterstützt durch Eltern oder Großeltern absolvierten sie zur großen Freude des Ausrichters mit viel Enthusiasmus und Begeisterung  verschiedene Wurf-, Spring- und Laufübungen.

„Bei dem Wetter so viele Teilnehmer zu haben, auch außerhalb unseres Vereins, ist toll“, so der MTV-Vorsitzende Dr. Rüdiger Carlberg erfreut. Leichtathletik-Trainerin Steffi Fehse und ihr rund 20-köpfiges Helferteam hatten einen Parcours mit zwölf Stationen aufgebaut, bei dem auch Geschicklichkeit gefragt war. Die Punkte für die Leistungen wurden auf einem Zettel notiert und am Ende erhielten alle ihre Urkunden und Medaillen. Zusätzlich als Belohnung gab es noch für die Kinder eine Kugel Eis aus dem Eiswagen von Oliver Weyerstall. Außerdem standen für alle Beteiligten zur Stärkung Getränke und Kuchen vom, von Birte Meyer und den Frauen des Tanzkreises organisierten Büfett, ein Kinderkarussell von Maik Witthut und eine Hüpfburg der Stadtwerke Munster-Bispingen kostenfrei zur Verfügung. Für die musikalische Umrahmung bei der von Carlberg moderierten Veranstaltung sorgte DJ Salzi.

Mit dabei als sportlicher Ehrengast war auch die amtierende Heidekönigin Mona Otto. Der krönende Abschluss der rund zweistündigen Veranstaltung sieht stets einen 100-Meter-Sprint der Heidekönigin vor. Mona Otto knackte in 16,6 Sekunden den „Uralt“-Rekord von Alena Rörup 2009 (16,8 Sek.).  Außerdem absolvierte sie gemeinsam mit rund 100 Kindern die 400m Stadionrunde.

Mona Otto entzündet das KO-Feuer

Kraft, Koordination und Ausdauer

Der MTV ist Mitglied in der „GYMWELT“

Die Marke GYMWELT wurde vom Deutschen Turner-Bund eingeführt und von den Turnerbünden weiterentwickelt. Das Markenzeichen GYMWELT wird nun auch beim Niedersächsischen Turner-Bund als einheitliches Erkennungszeichen für alle freizeitsportorientierten Bewegungsangebote geführt und aufgebaut. Die GYMWELT steht dabei für die vielfältige Angebotsbreite der Bereiche "Fitness und Gesundheit", "Tanz, Vorführungen und Bewegungskunst" und "Natur und Erlebnis".

Wir freuen wir uns, ein Teil der GYMWELT zu sein!

 

Hier der Link zu der MTV Angebotsliste, die GYMWELT betreffen.

 

Mal wieder ein "Regenheipo"

161 Läufer/innen ließen sich nicht vom Regen stoppen, erreichten beim 25. Heipolauf das Ziel. Dabei gab es zwei Premieren. Simone Ritter aus Oldendorf/L. gewann erstmals den 9,1km-Lauf in 41:35 Min. vor Andrea Krumbeck (Suderburg/42:21 Min.) und Tanja Schulz (Dahlenburg 43:42 Min.). Fynn Timm (Hamburg Runners) stand schon mehrmals auf dem Podest, aber noch nie ganz oben. In 30:28 Min. distanzierte er Mattis Dietrich (LSV/31:53 Min.) und Felix Grelak (Mud Monkeys/32:19 Min.). Bester MTV Lauftreffler war Daniel Wolters in 45:37 Min.. Schnellste Läuferin vom MTV war Dr. Dorit Stehr als AK Erste in der W60 in 49:53 Min.. In der AK W65 belegten Uschi Husmeier in 52:08 Min. und Monika Dreyer in 55:08  Min. die Plätze 2 und 4. In der W75 gewann Bärbel Wiener in 1:02:47 Min. .Die Siegerehrungen wurden mit der Unterstützung von Herrn Grande von der Volksbank, Hauptsponsor der Lauftreff -Volksläufe, reibungslos durchgeführt. Lauftreffleiter Gerhard Müller und sein Orgateam waren mit der Veranstaltung sehr zufrieden und bedanken sich bei der Volksbank, allen Helfern vom Lauftreff, dem DRK, der Feuerwehr Amelinghausen und den vielen Unterstützern für die großartige Hilfe.

Wilhelm Vogt (83),

24 mal dabei

Damensiegerehrung beim Heipo

Überaus erfolgreiches Sportabzeichen Fest

80 Kinder und Jugendliche tummelten sich am 20. Mai auf der Sportplatzanlage um bei den Sportabzeichenabnehmern Ingrid Ott-Müller, Stephanie Fehse und Heinz Bensemann ihre Sportabzeichen Leistungen zu erbringen. Auf Anhieb konnten 52 Kinder alle 4 Disziplinen erfolgreich absolvieren.

Weitere Termine für die Sportabzeichenabnahme sind am 17. Juni und am 1. Juli jeweils ab 17:00Uhr. Über weitere Teilnehmer würde sich die LA Abteilung des MTV sehr freuen.

 

Aufwind in der Basketballabteilung

Endlich sind sie da, die neuen Basketbälle. Dank eines tollen Angebotes von Intersport Lange, konnten 5 neue, professionelle Bälle angeschafft werden. Mit den neuen „Spalding-Gold Bällen“ wird montags Abends um 20:00Uhr regelmäßig trainiert.

Über neue Mitglieder und basketballinteressierte Personen freuen wir uns ganz besonders. Auch Anfänger sind herzlich willkommen bei uns in der Lopautalhalle.

 

Kinder- und Jugendleichtathletiksparte gewinnt den Ingo Hölscher Cup

Endlich haben wir ihn, war der allgemeine Tenor der Athleten, Trainer und Eltern. Mit 42 Teilnehmern am Mai Sportfest in Bleckede war der MTV die stärkste Gruppe und konnte so den Cup in Empfang nehmen. Neben der zahlenmäßigen Präsens, konnten unsere Kinder mit zahlreichen ersten, zweiten und dritten Plätzen die Trainerinnen Steffi und Ingrid erfreuen.

Tolle Truppe in Bleckede

Dr. Dorit Stehr bei der Senioren-Hallen WM wieder auf dem Podium

Mit insgesamt 4.345 Teilnehmern aus 88 Ländern wurde bei der 8. Senioren-Hallenweltmeisterschaft in Torun/Polen ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Eine Teilnehmerin kam vom MTV Amelinghausen. Dr. Dorit Stehr konnte mit der Deutschen Nationalstaffel über 4X200m eine tolle Bronzemedaille erreichen. Auch in anderen Disziplinen schaffte Dorit tolle Einzelergebnisse. Der MTV gratuliert seiner Topathletin recht herzlich.

Dorit vertritt den MTV weltweit!

Stimmungsvolle Sportlerehrung im Rathaus

Aus Platzgründen wurde die Sportlerehrung des MTV für das Jahr 2018 im Rathaus der Samtgemeinde abgehalten. Neben den Sportlern waren auch viele Eltern und Angehörige zur Ehrung erschienen. Nachdem der Vorsitzende und Moderator des Abend Dr. Carlberg sein Unverständnis über den Umgang mit den Kindersportlerehrungen seitens der Samtgemeinde geäußert hatte,  wurden unter dem Applaus der 80 Anwesenden Personen, Marion Van Schwamen-Carlberg zur Trainerin des Jahres, Uschi Husmeier zur Sportlerin des Jahres, Lennard Lukowitz zum Sportler des Jahres und die Langlauf-Damen-Mannschaft W60, mit Bärbel Wiener, Uschi Husmeier, Ingrid Ott-Müller, Monika Dreyer und Dr. Dorit Stehr, zur Mannschaft des Jahres ausgerufen.

 

Bürgermeister Hartmut Schmidt zollte dem MTV seine Hochachtung für die hervorragende  Jugendarbeit und stellte, zu mindestens eine Unterstützung für die nächsten Kinder- und Jugendehrungen, in Aussicht.

Die glücklichen Sportler des Jahres mit dem stolzen Vorsitzenden

MTV Jahreshauptversammlung, ein toller Abend

Neben der Feststellung, dass der MTV im letzten Jahr seine Mitgliederzahl um 20 Mitglieder erhöhen konnte und dass die finanzielle Lage als entspannt zu betrachten ist, wurde ein Antrag des Vorstandes zur Satzungsänderung einstimmig bewilligt. Aus der Zustimmung ergab sich die Dringlichkeit einige Vorstandspositionen, trotz noch nicht abgelaufener Amtszeit, wieder neu zu bestimmen. Für zwei Jahre wurden gewählt: 1. Vorsitzender: Dr. Rüdiger Carlberg, Schriftwartin: Steffi Fehse, Jugendwartin: Sabrina Bollhof, Beisitzerin Presse: Christiane Wolter, Beisitzerin Kinderbelange: Mariella Bollhof und für ein Jahr neu in den Vorstand Beisitzer Anlagen: Gerhard Müller. Der Posten des Sportwartes blieb vakant.

Neben den Jubilaren für langjährige Mitgliedschaften, Renate Lindhorst, Maria Stegen, Justus Studtmann, Johann Studtmann (alle 25 Jahre), Herbert Viebrock (40 Jahre), Lisa Studtmann und Reinhard Kompalka 50 Jahre und Klaus Stelter 70 Jahre, wurden Wido Eggert und Heinz Bensemann für ihre jahrzehntelangen sportlichen Erfolge und ehrenamtlichen Tätigkeiten im MTV zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Einige Jubilare mit den Ehrenmitgliedern Wido Eggert v.l. und Heinz Bensemann v.r.

nach oben